Blog Image

Schachzwerge on tour

Vororteindrücke

Den Blog werden wir nutzen, um über mehrtägige Turniere oder Trainingslager ein paar Eindrücke nach Hause zu schicken.

Tag 5- Deutscher Meister ;-)

IEM U8 Sebnitz 2012 Posted on Fri, November 02, 2012 23:10:31

Alex ist inoffizieller Deutscher
Meister! Herzlichen Glückwunsch. Vorher wurden allerdings die Nerven
der Mutti und des Trainers arg strapaziert. Aber der Reihe nach:

Die letzte Doppelrunde ist vorbei. Die
letzte Runde steht morgen früh auf dem Programm. Heute gab es Licht
und Schatten und man merkt den Kindern langsam die Anstrengung an.
Die heutige Trainingssession war doch um einiges lauter als die
vorherigen, was allerdings auch an einer höheren Anzahl von Kindern
liegen kann.

Tobias war in der ersten Runde der
schnellste. Er spielte eine bekannte Eröffnungsvariante sauber bis
zum Matt nach 10 Zügen und übererfüllte damit bereits seine
Zielvorgabe. Thaddeus brauchte nicht viel länger, wobei seine
Aussage, dass er seinem Gegner Tipps gegeben habe, etwas den Vorraum
irritierte. So weit, so gut. Ole versuchte derweil seinen Gegner Matt
zu setzen. Dafür opferte er eine Figur, was sich nach der Abwehr der
Drohung als etwas zu optimistisch herausstellte. Sein starker Gegner
ließ sich den Sieg dann auch nicht mehr nehmen. Elina erspielte sich
derweil Sieg Nummer 3. Dabei nahm sie in gewohnter Manier wieder die
gegnerischen Figuren weg. Torben spielte seine längste Partie und
siegte durch ein Matt im Endspiel König und Turm gegen König.
Schön. Alex gab seinem Gegner in einem scharfen Drachen derweil die
Qualität vor, um anschließend wieder zu grandioser Form aufzulaufen
und die Partie mit etlichen Schachs in Folge, die von einem Matt
gekrönt wurden, zu beenden.

Nach dem Mittag mit Spinat und Rührei
ging es in die vorletzte Runde, welche die Runde der vergebenen
Chancen sein sollte. Thaddeus bekam es dabei mit dem amtierenden
Landesmeister Hugo Post zu tun, der souverän Thaddeus kreative
Mattdrohungen abwehrte und dabei einige Figuren einsammelte. Am Ende
stand ein Grundreihenmatt. Aber vier Punkte sind für Thaddeus top.
Er kann noch zwei weitere Jahre hier spielen. Auch Torben musste sich
seiner starken Gegnerin geschlagen geben, wobei er die Eröffnung gut
behandelte, aber dann einen vergifteten Bauern schlug. Ole erspielte
sich eine sehr gute Stellung mit einer Mehrqualität. Dann übersah
er leider eine Damenfesslung und noch eine gute Möglichkeit auf
Gegenspiel. Am Ende stand die zweite Niederlage gegen einen Polen.
Morgen spricht sein Gegner aber deutsch 😉

Alex war wieder in den Vorgabemodus
verfallen und stellte eine Figur ein. Dazu ermöglichte er seinem
Gegner sogar ein Matt, welches dieser aber nicht sah und damit den
Alex´ Optimismus belohnte. Da an Brett zwei der Richtige gewann, hat
Alex nun 1,5 Punkte Vorsprung. Morgen wird aber 9/9 das Ziel sein und
dies sogar ohne Vorgaben 😉

Tobias spielte gegen Simon Hoffmann
eine scharfe Partie mit entgegen gesetzen Rochaden, die in einem
Schwerfigurenendspiel mündete, bei dem Simons König deutlich
geschwächt war. Am Ende musste Simon durch einen Spieß seine Dame
geben, um das Matt zu verhindern und Tobias fur den Sieg sicher ein.
5,5 Punkte sind sehr stark.

Zuletzt spiele von uns noch Elina, die
ihren Vorteil stark in ein gewonnenes Bauernendspiel übertrug, in
diesem aber leider zu passiv spielte und die Partie nach zwei Stunden
sogar noch verlor. Schade.

Morgen heißt es dann noch einmal für
die Kinder anstrengen und die Eltern Sachen packen. Auch ohne die
Endrunde zu kennen, können wir mit dem gezeigten Schach sehr
zufrieden sein. Allerdings hat die letzte Runde immer einen großen
Einfluss auf die Wahrnehmen der Kinder auf das Turnier. Drücken wir
also allen die Daumen…



Bilder

IEM U8 Sebnitz 2012 Posted on Thu, November 01, 2012 23:46:40

Hier ein paar Impressionen:



Nachtrag Tag 4

IEM U8 Sebnitz 2012 Posted on Thu, November 01, 2012 23:00:30

Die Schachzwerge Vertretung beim Betreuerblitzturnier verlief sehr erfolgreich. Am Ende stand für Jörg Morgenstern Platz 6 zu Buche.



Tag 4

IEM U8 Sebnitz 2012 Posted on Thu, November 01, 2012 22:57:52

Heute gab es auf Grund der Einzelrunde
wieder etwas Erholung. Neben dem Testen des Fußballplatzes, dem der
ständige Nieselregen am Morgen nicht so gut bekam, verschiedenen
Tischtennismatches, Fritz und Fertig Spielen, verteilte sich unsere
Delegation auch ins Spaßbad nach Pirna und Erkundungen in
Tschechien. Aber zurück zum Schach.

Wir waren heute an den beiden am
schnellsten beendeten Partien beendet. Thaddeus musste heute gegen
die Weltmeisterschaftsteilnehmerin Maria Schilay spielen und erzielte
in der Eröffnung eine klar gewonnene Stellung. Leider verlor er dann
den Faden etwas und wurde Matt gesetzt. Ole gelang heute die Revanche
für seine Niederlage bei der Landesmeisterschaft und dies auf
ziemlich souveräne Weise. Nach 19 Zügen wurde Hugo Post, der über
300 DWZ Punkte mehr aufweist, mittels Drachentöter Matt gesetzt.

Torben spielte heute konsequent auf
Matt. Leider wehrte der Gegner diese Drohungen immer wieder ab und
Torben übersah die dadurch nicht gedeckten Figuren des Gegners. Am
Ende stand nach vielen Abtauschaktionen eine Zugwiederholung in einem
remisen Turmendspiel. Elina nutzte heute eine Fesslung zum
Damengewinn und nahm anschließend ihrem Gegner alle Figuren souverän
weg.

Tobias musste heute leider eine
Niederlage hinnehmen. Nach sehr guter Behandlung einer ihm neuen
Eröffnungsvariante, übersah er eine Springergabel und konnte
anschließend den Angriff der einsteigenden weißen Figuren nicht
parieren. Gegen Igal Bergauz ist das aber auch kein Weltuntergang.

Alex spielte heute im Duell der einzig
verbliebenen 100prozentigen um die Tabellenspitze. Nach einer
weitläufigen Kombination konnte er das Läuferpaar für einen Turm
erbeuten und nach einer anschließenden Gabel blieb eine Mehrfigur.
Die Umsetzung des Materialvorteils war nicht ganz fehlerfrei, aber
wieder nie gefährdet.

Beim abendlichen Training stand diesmal
die Verwertung des Endspiels Dame gegen weit vorgerückter Freibauer
auf dem Programm. Ole kam dabei auch sechs Siege in den vorgegebenen
3 Minuten. Aber auch alle anderen konnten diese Stellung mindestens
einmal gewinnen.

Die Stimmung ist weiterhin prächtig
und das Trainer- und Betreuerteam mit den Leistungen der Kinder
bisher sehr zufrieden. Drücken wir die Daumen, dass wir auch in den
nächsten Runden überzeugen.



Tag 3

IEM U8 Sebnitz 2012 Posted on Wed, October 31, 2012 22:38:37

Vorwort: Juhu, das Internet geht 😉

Heute galt es wieder eine Doppelrunde
zu absolvieren, was nicht nur für den Trainer etwas Stress
darstellt, da jeweils zwei Partien vorbereitet und ausgewertet werden
wollen, sondern vor allem auch für die Kinder anstrengend ist. Der
Trainer war dabei durch den nächtlichen Spielemarathon bei einer
Schlacht um Rom zusätzlich gehandicapt, dafür aber durch den
eindeutigen Siegen gegen 1 Uhr aber auch zusätzlich motiviert. Am
Freitag soll es wohl noch eine Revanche geben… Da der heutige Tag
ohne Niederschlag auskam, konnte am Nachmittag bis zum Einbruch der
totalen Dunkelheit auch noch Fußball gespielt werden.

Da kulinarische Highlight des Tages war
das Mittagessen. Brühnudeln konnten aber durch ein etwas späteres
Frühstück (während die Kinder die erste Runde absolvierten)
kompensiert werden. Nun zum schachlichen:

Meine Erinnerungen vom Vormittag sind
schon etwas verblast, dafür werde ich dafür keine Garantie
übernehmen… Der Jüngste war diesmal der schnellste und spielte
schon im Schnee, als ich mein Frühstück beendet hatte. Ein
gegnerischer Angriff mit einer aus Dame und Läufer bestehenden
Batterie sorgte bei Thaddeus leider für ein schnelles Matt. Dafür
sah es an den anderen Brettern ganz gut aus, einzig Torben machte mir
beim Blick auf die Uhr etwas Sorgen. Kurze Zeit später musste er
auch kapitulieren, wobei 61 Züge in 21 Minuten schon
rekordverdächtig sind. Danach wurden aber die vorteilhaften
Stellungen solide nach Hause gebracht. Ole und Elina verwerteten ihre
materiellen Vorteile, wobei Oles Mattidee ihn vor einem starken
gegnerischen Freibauern rettete. Elina nahm dagegen alles weg, was
ihr vor die Flinte kam. Kurze Zeit später stand auch ein
freudestrahlender Tobias im Analyseraum und berichtete von einem
starken Sieg gegen einen sehr guten Gegner. Bei der Analyse gab es
kaum etwas zu verbessern. Schön. Nun warteten wir nur noch auf Alex,
der sich bei der Verwertung seines doppelten Bauernvorteils, den er
durch eine langzügige Kombination erspielte, etwas viel Zeit ließ.
Am Ausgang der Partie gab es dennoch nie einen Zweifel.

Die Nachmittagsrunde hielt mal wieder
einen quasi Vereinskampf bereit. Schachzwerge/ AE Magdeburg vs.
Grün-Weiß Leipzig hieß es an drei Brettern. Den Anfang machte aber
wieder Thaddeus, der diesmal auf seinen Lieblingstrick verzichtete
und seine Gegnerin dafür auf h7 Matt setzte. Die
Abschlusskombination war schön. Alex krönte seine Partie
anschließend mit einem schönen erstickten Matt. Elina vergaß in
dieser Runde leider das Wiedernehmen der gegnerischen Figuren. Damit
stand es im Vergleichskampf 1-1. Torben spielte heute Morragambit und
erreichte auch eine gute Stellung. Leider spielte er im
entscheidenden Moment etwas schnell und büßte so eine Figur und
damit die Partie ein. Ole spielte heute Nachmittag eine starke Partie
und verwertete seine Mehrbauern im Bauernendspiel auf dem schnellsten
Weg. Gegen einen 200 Punkte stärkeren Gegner ist das stark.
Abschließend verpasste Tobias leider seinen zweiten 1000er Skalp.
Nach einer quasi fehlerfreien Partie besaß er im Endspiel eine Figur
mehr, büßte die leider aber wieder ein und verblieb im
Bauernendspiel nach einer weiteren Ungenauigkeit mit einem
Randbauern, der nicht zum Sieg verwertet werden konnte. Mit etwas
mehr Erfahrung wird dieser Sieg beim nächsten Mal sicher
eingefahren. Insgesamt ist die Stimmung wunderbar und das Ergebnis
bisher ausgezeichnet. Hoffen wir, dass wir auch in den nächsten
Tagen weiter so gutes Schach von unseren Kindern sehen.

Morgen gibt es abends auch ein
Blitzturnier für Eltern und Betreuer, bei dem wir mindestens ein
Eisen im Feuer haben werden…



Tag 2

IEM U8 Sebnitz 2012 Posted on Tue, October 30, 2012 16:59:07

Die erste Einzelrunde stand heute auf
dem Programm. Während Alex und Ole ihre Siegesserie ausbauen
wollten, ging es für Elina, Torben, Tobias und Thaddeus um den
zweiten Punkt, wobei vor allem Elina gegen einen starken Gegner
antreten musste. Da das Orgteam vorbildlicher Weise die Partien der
ersten beiden Runden als pgn Datei zur Verfügung stellte, konnten
wir heute morgen eine kleine Vorbereitung starten. Diese wurde mal
mehr, mal weniger umgesetzt. Nach den obligatorischen 15 betreuer-
und elternfreien Minuten standen wir an allen sechs Brettern gut bis
auf Gewinn. Das Nachspielen zeigte dann aber, dass die Kids manch
nicht ganz so guten Zug geschickt in die erste Viertelstunde verlegt
hatten, danach aber diese gut kompensierten.

Alex verwertete seine Mehrfigur sicher,
hatte vorher aber Glück, dass seine Gegnerin den begonnen
Königsangriff nicht konsequent fortsetzte. Ole verwechselte zwar die
Variante ein bisschen, sicherte sich aber durch eine Springergabel
eine Mehrfigur und tauschte konsequent auch die Damen ab. Danach
verlor er leider den Faden und büßte dann eine gefesselte Figur
wieder ein. Die aktiveren Türme des Gegners setzten ihn dann
schließlich Matt. Eine unnötige Niederlage, die das Glück von
gestern ausgleicht.

Torben war heute als erster fertig,
wobei unser „Speedy“ nur fünf Minuten seiner Bedenkzeit
verbrauchte. Ein schneller Plan wurde konsequent umgesetzt, dabei
unterwegs allerdings einige gute Schlagzüge ausgelassen. Morgen wird
dies nicht mehr zum Sieg reichen, aber Torben meinte, dass er dann
auch langsamer spielt.

Elina spielte eine gute Eröffnung und
konnte ausgangs der Eröffnung sogar einen Bauern gewinnen. Leider
sah sie dies nicht und setzte dann quasi dreimal aus. Richard
Ackermann ließ sich den Vorteil dann nicht mehr nehmen und
verwertete souvern.

Thaddeus spielte heute wieder
konsequent auf den schwächsten und erbeutete dabei die Dame. Bald
darauf folgte der zweite Punkt unseres Jüngsten.

Am längsten spielte heute Tobias, der
am Ende mit nur noch 35 Sekunden auf der Uhr mit einem Turm Matt
setzte. Dabei konnte er durch eine Springergabel die Dame gewinnen
und den Vorteil bis ins Endspiel festhalten. Zwischendurch wäre
sicher ein etwas schnellerer Weg zum Sieg möglich gewesen, doch sah
ich den Punkt nie in Gefahr. Schön auch, dass unsere Mattsetzübungen
vom gestrigen Abend gleich angewendet werden konnten 😉

Beim Schlag-Contest heute morgen
erzielte Ole mit 40 das beste Ergebnis, aber auch Elina mit 33 und
Alex mit 27 geschlagenen Figuren in einer Minute waren sehr gut.

Der Schneefall heute morgen ist leider
in Nieselregen übergegangen. Positiv betrachtet, wird es also
wärmer.

Eine kleine Magdeburger Delegation
erkundet gerade die Festung Königstein während eine noch kleinere
einen Fußball und das obligatorische Trikot von unseren europäischen
Nachbarn erwarb.

Die Stimmung hier ist sehr gut und ich
denke, dass alle mit ihrer bisherigen Leistung auch zufrieden sein
können.



Tag 1

IEM U8 Sebnitz 2012 Posted on Mon, October 29, 2012 22:08:55

Heute standen die ersten beiden Runden
an und die Anspannung wich so langsam von den Kindern. In der ersten
Runde kam es zwischen Torben und Alex gleich zu einem
„Quasivereinsduell“, welches Alex nach guter Eröffnungsbehandlung
von beiden durch eine Springergabel entschied. Elina hatte an Brett 6
mit dem amtierenden Landesmeister Hugo Post auch einen sehr starken
Gegner zugelost bekommen. Nach der Eröffnung stand sie sogar leicht
besser, übersah dann aber einen Läufer, den Hugo auf h1 geparkt
hatte. Thaddeus, Tobias und Ole bestritten gegen die Schachfreunde
Friedrichshagen ein Vereinsduell. Die Vorgabe lautete, dieses
mindestens mit 2-1 zu gewinnen. Sowohl Tobias, als auch Ole landeten
sichere Siege. Thaddeus musste sich nach langem Kampf seinem fast
fehlerfrei spielenden Gegner, der dem Berliner Landeskader angehört,
beugen.

Nach Partieanalyse und diversen
Tischtennisduell gab es beim Essen diesmal eine große Auswahl:
Nudeln mit Soße und Käse, Nudeln ohne Soße und Käse, Nudeln mit
Soße und ohne Käse 😉

Gestärkt konnte dann um 14 Uhr die
zweite Runde beginnen, die für uns sehr erfolgreich verlaufen
sollte. Das Tempo war in dieser Runde, wie im u8 Bereich üblich,
deutlich schneller als am Vormittag. Da war es für den Anteil meiner
nichtgrauen Haare auch ganz gut, dass ich nicht sehr lange im
Spielsaal war. Den Auftakt machte diesmal Torben, der seiner Gegnerin
die Figuren nacheinander wegnahm und diese dann, wenn auch nicht auf
dem schnellsten Weg, souverän Matt setzte. Danach musste Tobias
gegen die Nummer acht der Setzliste eine Niederlage verkraften, wobei
der kurz vor Ende der Partie eine sehr gute Möglichkeit durch zu
schnelles Spiel ausließ. Alex hatte mittlerweile an eins auch
schnell eine Figur und die Partie gewonnen. Morgen wird es dann nicht
mehr so einfach werden. Die verbliebenen drei Kämpfer kamen dann
auch freudestrahlend in unseren Analyseraum und konnten von Siegen
berichten, wobei der von Thaddeus sehr sicher herausgespielt war. Ole
verlor nach einem Figurengewinn die Übersicht und spielte viel zu
schnell. Durch eine Mattdrohung in klar schlechterer Stellung konnte
er das Blatt zu seinen Gunsten noch wenden. Elina machte ein Endspiel
mit einem Läufer mehr nochmal spannender als nötig und verwertete
dann den letzten verbliebenen Bauern zur Dame und zum Matt.

Heute Abend gab es dann noch ein
kleines Training, bei dem Ole und Elina sich ein Prinzipienduell im
Mattsetzen mit dem Turm lieferten. Am Ende stand es bei Opposition
vs. Einknasten 4-4.

Die Kinder liegen nun mittlerweile im
Bett und die Väter vergnügen sich bei Domino und warten auf das
Internetsignal, nachdem der gestrige Sieg von Bayer Leverkusen
nochmal auf Sky genossen werden konnte. Wenn alles klappt, gibt es
morgen auch noch Bilder…



Tag 0

IEM U8 Sebnitz 2012 Posted on Sun, October 28, 2012 21:23:25

Heute ging es in den Schnee. Bei der Anreise konnten wir wunderschöne Winterlandschaften sehen; die Begrüßung erfolgte in Sebnitz auch gleich durch einen Thaddeuschen Schneeball…
Um die Jahreszeit ist das schon etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Anreise verlief dennoch problemlos. Neben dem Abendessen, bei dem man möglichst frühzeitig kommen sollte, damit die Auswahl noch stimmt, wurden heute noch die Tischtennisplatten getestet und einige weiße Bälle durch die Gegend geworfen.
Highlight des Tages war die Ankunft unseres Geburtstagskinds Torben. Nach einem kräftig intonierten Happy Birthday konnten sich alle mit Kuchen und Muffins stärken, bevor es zur angenehm kurz gehaltenen Eröffnungsveranstaltung ging.
Hier gab es die wichtigsten Informationen zum Turnier und für jedes Kind einen Hefter mit den ersten Blättern des Turnierbulletins.
Die Auslosung soll in den nächsten Minuten veröffentlicht werden. Dann sehen wir, wer unseren Kindern morgen gegenüber sitzen wird.
So weit für heute. Viele Grüße in die Wärme nach Magdeburg.