Der heutige Tag hätte schöner nicht sein können. Morgens erfreute uns der blaue Himmel. Abends war er immer noch da. Besseres Wetter kann es gar nicht geben und dies am zweiten halben Ruhetag. Nachdem unseres Jungs das Treppensteigen am Dienstag viel Spaß gemacht hat, wurde beschlossen heute die Bastei zu erkunden. Dabei sollte der Weg von Rathen durch die Schwedenlöcher gewählt werden, der deutlich über 700 Stufen beinhaltet. Die Zählung unserer vier Kinder wich dann doch etwas von einander ab. Hoch und runter sollen es irgendwas zwischen 1671 und 1900 Stufen gewesen sein, die die Kids im Sprinttempo absolvierten und immer auf die langsamen “Alten” warten mussten. Von oben hat man einen wunderbaren Ausblick über die herrliche Landschaft.
Vor dem Ausflug stand allerdings noch eine Runde. Ziel waren auch diesmal gemäß Schlachtruf vier Punkte. Tobias legte los wie die Feuerwehr und schlug auf h2 mit Matt zu. 18 Züge ohne große Fehler waren ein guter Anfang und Platz 14 in der Tabelle der Lohn. Til hatte in der Zeit seinem Gegner durch einen Abzug die Dame abkombiniert und dafür wohlweislich auf einen Qualitätsgewinn verzichtet. Danach sauber verwertet und Punkt zwei war da. Leider spielte Thaddeus nur bis zum vorletzten Zug vor dem Matt grandios. Das Übersehen eines gegnerischen Läufers fast in der anderen Ecke kostete ihm beim Mattsetzen die Dame und damit die Partie. Schach kann so hart sein, vor allem wenn man durch einen schlechten Zug eine gute Partie wegschmeisst. Nach vierzig Minuten waren somit fast alle fertig und der Plan, das gute Wetter mit gutem Essen zu kombinieren schien aufzugehen. Nur Ole spielte noch und dies ziemlich gut. Er überspielte seinen Gegner vollkommen und erarbeitete sich eine klare Gewinnstellung, die es nun noch nach Hause zu bringen galt. Nach 135 Minuten (und zehn Remisgeboten des Gegners) hatte er dann allerdings einen Blackout und verlor dadurch seinen Läufer und damit die Partie. Statt dem Platz an der Sonne steht nun Platz fünf zu Buche. Noch sind aber drei Runden zu spielen. Schauen wir mal, was die morgige Doppelrunde bringt. Am Vormittag gibt es das erste interne Zwergeduell, wenn Til auf Thaddeus trifft. Tobias hat es mit dem stärksten Spieler ohne DWZ zu tun, ist aber in der Paarung trotzdem favorisiert. Ole wird sich wohl wieder mit einige Remisgeboten auseinandersetzen dürfen, denn sein Dresdner Gegner hat schon drei Punkteteilungen auf der Habenseite.
Abends übten wir ein paar Patttricks und das Mattsetzen mit dem Turm. Til trat im Finale gegen Ole an. Drei Matts in zwei Minuten reichten dabei nur für Platz zwei. Respektable Leistung aber von allen. Das sitzt 😉
So weit von hier. Morgen sollen unsere Pullover kommen. Dann können wir das Gruppenbild nachholen.
Viele Grüße die Elbe hoch und an die anderen Daumendrücker 😉