Der
vierte Tag des Schachzwerge- Trainingslagers begann wie immmer mit
dem freundlichen Wecken durch Betreuer Hiwa. Nach einer kleinen
Frühsportrunde ging es auch sofort schon zum Frühstück. Nach
Cornflakes und Marmeladenbrötchen sollte es gut gestärkt wieder in
die Trainingsgruppen gehen. Auf dem heutigen Programm stand das
Trainieren wie ein Weltmeister. Trainiert wurde nach der Methode des
in den 30er Jahren amtierenden Weltmeisters Max Euwe, natürlich mit
angepasster Schwierigkeit.
Bei dieser Methode wird versucht, eine
bereits gespielte Partie zu rekonstruieren. Dabei soll versucht
werden, bestmögliche Züge zu finden und so die Pläne der Meister
zu verstehen.
Nach dieser frühmorgentlichen Schacheinheit folgte
wie immer eine Runde Fußball auf den Tartanplätzen, Tischtennis an
den Steinplatten oder ein Basketballmatch gegen die Betreuer.
Mangelnde Trefferquote kontra Größennachteile sorgte bei 2 gegen 4
für etwa ausgeglichene Verhältnisse. Hier konnten vor allem Paul
P., Paul S., Alessandro und Till brillieren. Bei hochsommerlichen
Temperaturen gab es auch wieder einige kleine Wasserspiele um sich
abzukühlen, hinterhältige Attacken auf die Trainer waren aber zum
Glück die Ausnahme.

Zum
Mittag gab es heute Gyros oder Kartoffelpuffer mit Apfelmus und nach
einer kurzen Entspannungspause wurde das Turnier der “Neulinge”
und der “alten Hasen” weitergeführt. Eine kleine
Vorentscheidung fiel dabei im B-Turnier, da sich Samantha durch zwei
Siege einen kleinen Vorsprung erarbeiten konnte. Positiv aufgefallen
sind aber vor allem unsere Erstklässler, die zum Teil deutlich über
30 Minuten am Brett saßen. Emely und Mathilda bekämpften sich sogar
fast eine ganze Stunde lang, bevor sich erstere dann noch knapp in
ein Unentschieden retten konnte, da wenige Sekunden zum Mattsetzen
fehlten. Da könnten sich einige Turboviertklässler heute echt ein
Beispiel nehmen!

Nach
einer weiteren Trainingseinheit (bei steigenden Temperaturen diesmal
aber vorwiegend aus lustigen Spielen wie Figurensalat, Fortschritts-
und Atomschach bestehend) gab es wieder jede Menge Sport und
wohlverdientes Abendessen mit leckerer heißer Schokoloade und jeder
Menge Chicken Nuggets.

Nach
einer letzten Lernstunde sitzen die Kids nun alle beim Highligt des
Tages: dem Simultan. Knapp 60 Kinder versuchen sich hierbei im Kampf
mit Karsten, Stephan und Fridolin. Mal schauen, wie viele Punkte
erkämpft werden können, die kleinsten 13 haben es gegen Fridolin
trotz tapferer Gegenwehr gerade sehr schwer…